Schlagwort: Erektile Dysfunktion

Nie wieder Impotenz mit Eroxel

Potenzstörungen beziehen sich auf die Unfähigkeit eines Mannes, eine für einen normalen Geschlechtsverkehr ausreichende Steifigkeit der Gliedmaßen zu erreichen oder aufrechtzuerhalten. Es ist möglich, sie zu behalten. Erektile Dysfunktion kann in jedem Alter auftreten. Die Störungen, die häufiger auftreten oder länger andauern, können sowohl für den Mann als auch für die Beziehung erhebliche Probleme verursachen. Impotenz kann auch ein Zeichen für ein Blutgefäßproblem (Arteriosklerose) sein, das zu einer Herzerkrankung führen kann (z. B. KHK).

Männliche Potenzstörungen können ein kompliziertes Krankheitsbild sein, das von vielen Faktoren beeinflusst wird. Oft können wir organische Ursachen feststellen. Wir können Ihnen bei der Klärung helfen. Zu diesen häufigen Ursachen gehören z. B.

Viele Männer leiden aus verschiedenen Gründen an Impotenz, aber Eroxel ist aufgrund seiner potenten Zusammensetzung das wirksamste Ergänzungsmittel auf dem Markt: Eroxel Kaufen.

Psychologische Ursachen:

  • Leistungsdruck
  • Angst vor dem Scheitern
  • Probleme der Partnerschaft
  • Depression
  • Stress
  • Ermüdung

Organische Ursachen:

  • Kreislaufprobleme
  • Hoher Blutdruck
  • Arteriosklerose (Verhärtung der Blutgefäße)
  • Diabetes mellitus
  • Übergewicht
  • Erhöhung des Cholesterinspiegels
  • Neurologische Erkrankungen (Parkinson, Demenz, MS, Bandscheibenvorfälle, ....) Hormonstörungen (z. B. Testosteronmangel, Schilddrüsenfehlfunktion, ...)
  • Nierenkrankheiten
  • Erkrankungen der Leber
  • Nebenwirkungen von Arzneimitteln

Die Potenz kann durch bestimmte Medikamente, z. B. zur Behandlung von Bluthochdruck und Magengeschwüren, verringert werden.

Ernährung:

  • Besondere Risikofaktoren sind
  • Übergewicht
  • Rauchen
  • Drogen
  • Alkohol

Was können Sie tun, um zu helfen?

Wie bereits erwähnt, gibt es gelegentlich Potenzprobleme, die als normal angesehen werden können. Außerdem nimmt unsere Potenz mit zunehmendem Alter ab. Sie sollten keine unangemessenen Anforderungen an sich selbst stellen oder den Leistungsdruck erhöhen. Nehmen Sie sich Zeit für den Geschlechtsverkehr. Vermeiden Sie das Rauchen und den Alkoholkonsum.

Sprechen Sie mit Ihrem Partner, wenn Sie Probleme haben. Dann gehen Sie zum Arzt. Urologen sind vertrauenswürdige Ansprechpartner, die die meisten Probleme diagnostizieren und ggf. mit Medikamenten behandeln können.

Es gibt viele Arten von Lösungen, aber die beste ist Eroxel, weil es nur natürliche Inhaltsstoffe enthält: Eroxel Original.

 

Potencialex wird Ihre erektile Dysfunktion beseitigen und nichts wird Ihre Sexualität mehr behindern

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Unter erektiler Dysfunktion (auch Impotenz genannt) versteht man die Unfähigkeit, eine steife Peniserektion zu erreichen oder aufrechtzuerhalten, die für einen befriedigenden Geschlechtsverkehr geeignet ist. Wenn diese Probleme länger als sechs Monate andauern, gehen die Ärzte davon aus, dass Sie an einer Krankheit leiden.

In diesem Fall sollten Sie Ihren Hausarzt oder einen Urologen aufsuchen. Wiederkehrende Erektionsprobleme können ein Anzeichen für eine schwere Krankheit oder psychische Probleme sein. oder psychische Probleme sein.

Normalerweise sprechen Männer nicht gerne über dieses Thema. Dank der Technologie ist jetzt alles viel einfacher, Sie können einen Kauf mit nur einem Klick machen. Wenn Sie Potencialex kaufen möchten, ohne Ihr Gesicht in einer Apotheke zeigen zu müssen, können Sie es auf dieser Website kaufen: Potencialex Original.

Die Ursachen sind vielfältig

An einer Erektion sind eine ganze Reihe von Vorgängen im Körper beteiligt: Durch das Zusammenspiel von Gehirn, Rückenmark, Nerven, Hormonen und Blutgefäßen weiten sich die Arterien und Blut wird in die Schwellkörper gepumpt. Damit das Blut in den Schwellkörpern verbleibt und der Penis erigiert, wird der Abfluss des Blutes über die Venen blockiert. Dies ist ein komplexer Vorgang, der an vielen verschiedenen Stellen zu Funktionsstörungen führen kann. kann an vielen verschiedenen Stellen auftreten.

Andere Ursachen:

  • Komplikationen bei chirurgischen Eingriffen im Genitalbereich, im Becken oder im Unterleib.
  • Erkrankungen des Genitalbereichs, wie z. B. Entzündungen und Tumore der Prostata oder der Hoden, Fehlbildungen oder eine Verengung der Vorhaut.
  • Organ- und Stoffwechselstörungen, wie Schilddrüsenunterfunktion, Lebererkrankungen, Diabetes oder Nierenerkrankungen.
  • Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, z. B. Bluthochdruck, Arteriosklerose, Herzinfarkt, koronare Herzkrankheit, Fehlbildungen der Gefäße im Genitalbereich.

Was Sie selbst gegen erektile Dysfunktion tun können:

Ein gesunder und aktiver Lebensstil und ein ehrliches Gespräch mit Ihrem Partner können manchmal bei Erektionsstörungen helfen.

Aber wenn Sie eine Lösung wollen, die sofort wirkt, sollten Sie Potencialex ausprobieren: Potencialex Kaufen.

 

Ist Eroxel Ihre Lösung?

Erektile Dysfunktion und Komplexe sind die häufigsten Ursachen für Probleme im Bett bei Männern. Penisvergrößerungspillen werden immer beliebter, weil manche Männer die Operation zu teuer und zu invasiv finden. Eroxel wird immer beliebter.

Eroxel ist eine Kombination aus mehreren Inhaltsstoffen, die den Penis dicker und länger macht. Der Hersteller behauptet, dass die Tabletten bei langfristigen Erektionsproblemen eingesetzt werden können. Eroxel wird aus natürlichen Pflanzenextrakten hergestellt und soll die Potenz steigern. Es verbessert auch die Zufriedenheit im Intimleben: Eroxel Test.

Inhaltsstoffe von Eroxel

Eroxel wird unter anderem hergestellt aus:

Ginseng-Extrakt: Verbessert die Funktion der Blutgefäße, so dass das Blut schneller und effizienter in den Penis gelangen kann. Dies führt zu einer sichtbaren Vergrößerung des Penis und zu einer stärkeren und länger anhaltenden Erektion.

Zink: ein Mineral, das für die Bildung von Testosteron verantwortlich ist, einem Hormon, das die Libido bei Männern steigert. Zink kann auch dazu beitragen, die Funktion der Schwellkörper zu verbessern. Dies wirkt sich positiv auf die Länge einer Erektion aus.

L-Arginin: eine Aminosäure, die für die Produktion von Stickstoffsauerstoff notwendig ist. Es erhöht die Durchblutung des Penis und verbessert die Beweglichkeit.

Und vieles andere wie z.B.: Maca, Ginkgo, Kakao, Selen und viele andere Vitamine und Mineralien

Bewertung von Eroxel

Pro's:

  • Das Produkt ist legal und sicher
  • Freiverkäuflich (ohne Rezept)
  • Bewährte wirksame Inhaltsstoffe
  • Günstige Bewertungen
  • Dadurch werden Sie sich mit der Größe und Form Ihres erigierten Penis wohler fühlen.

Die Nachteile:

  • Auf vielen Websites nicht verfügbar
  • Nicht viele Angebote
  • Weltweit nicht verfügbar

Wirkungen von Eroxel

Im Folgenden sind die Ergebnisse von Eroxel-Tabletten aufgeführt:

  • Ein größerer und dickerer Penis.
  • Stärkere Erektion.
  • Länger anhaltende Erektion.
  • Höhere Libido

Wie wird Eroxel eingenommen?

Nach Angaben des Herstellers sollten Sie täglich zwei Tabletten einnehmen und viel Flüssigkeit zu sich nehmen. Der Hersteller hat umfangreiche Untersuchungen durchgeführt, um die Inhaltsstoffe der einzelnen Tabletten zu ermitteln. Wenn er angibt, dass Sie nur zwei Kapseln pro Tag einnehmen sollten, dann sollten Sie Ihre Dosis nicht erhöhen.

Wir haben die Meinungen derjenigen analysiert, die das Produkt verwendet haben, und sind zu dem Schluss gekommen, dass es während der Behandlung keine Nebenwirkungen gibt. Das einzige, was jemanden von der Einnahme der Tabletten abhalten könnte, ist eine Allergie gegen einen der Inhaltsstoffe.

Die Dauer der Einnahme von Eroxel hängt von der jeweiligen Person ab. Eine spürbare Veränderung des Sexualverhaltens ist jedoch schon nach wenigen Tagen zu beobachten. Die Tabletten sind diskret und erfordern keine zeitaufwändigen Aktivitäten: Eroxel Farmacie.

Schlussfolgerung

Eroxel, eine Pille mit mehreren Komponenten zur Penisvergrößerung, wurde für Männer entwickelt, die mit einem kleinen Penis zu kämpfen haben. Dieses Produkt wird von den meisten Männern gut angenommen.

Obwohl es heute viele Optionen zur Penisvergrößerung auf dem Markt gibt, sind die meisten von ihnen gefälschte Kopien der ursprünglichen Zusammensetzung und Funktion. Es ist besser, Eroxel direkt beim Hersteller zu kaufen, um Enttäuschungen zu vermeiden: Eroxel Kaufen

Eroxel ist eine gute Wahl. Sie haben nichts zu verlieren, und Sie können viel gewinnen. Es ist von unschätzbarem Wert, sich seiner Erektion, Penisgröße und allgemeinen Gesundheit sicher zu sein.

Impotenz: Ein immer häufigeres Problem. Eroxel bringt Ihnen jetzt die Wende!

Die Begriffe Erektionsstörung, Sterilität und Impotenz werden oft gleichbedeutend verwendet, obwohl sie austauschbar sind. Die Unfähigkeit zur Fortpflanzung wird auch als Impotenz bezeichnet. Die Unfähigkeit oder Unwilligkeit eines Mannes, sich fortzupflanzen, wird als Sterilität bezeichnet. Erektile Dysfunktion ist die Unfähigkeit zur Erektion. Auch wenn die Fruchtbarkeit eines Mannes normal ist, kann er dennoch Schwierigkeiten haben, eine Erektion zu bekommen. Ein Mann, der ohne Probleme eine Erektion hat, kann trotzdem unfruchtbar sein. Manchmal können diese beiden Phänomene gleichzeitig auftreten.

Impotenz kann sogar zu Problemen in der Paarbeziehung führen. Aber Eroxel bietet Ihnen jetzt die effektivste Lösung, ohne Nebenwirkungen zu verursachen: Eroxel Kaufen

Erektile Dysfunktion

Erektile Dysfunktion ist medizinisch gesehen die Unfähigkeit, sexuelle Handlungen auszuführen. Die Steifheit des Penis (auch als Steifheit bezeichnet) kann die Durchführung des Geschlechtsakts erschweren. Er kann auch nicht lange genug andauern. Sie können auch beides haben. In diesem Fall ist der Geschlechtsverkehr der entscheidende Faktor. Diese Definition hat keinen Einfluss auf die Fruchtbarkeit. Eine erektile Dysfunktion liegt vor, wenn ein Betroffener mehr als drei Monate lang Geschlechtsverkehr hat, wobei die Chancen, eine ausreichende Erektion zu erreichen, geringer sind als 25%.

Erektile Dysfunktion ist ein Zustand, der zu einer mangelnden Versteifung des Penis oder einer unzureichenden Länge der Versteifung führt. Erektile Dysfunktion ist die Unfähigkeit, Geschlechtsverkehr zu haben. Sie kann durch eine Vielzahl von Gesundheitszuständen wie Bluthochdruck oder Zuckererkrankungen verursacht werden. Erektionsstörungen können von Ihrem Arzt behandelt werden, auch wenn sie bei älteren Menschen häufiger vorkommen (etwa 1 bis 2% der 40-Jährigen und 15 bis 20% der 65-Jährigen sind davon betroffen). Wenn die erektile Dysfunktion bereits Probleme für den Partner oder den Betroffenen verursacht, sollte sie sofort behandelt werden.

Männer erleben sexuelle Erregung, wenn ihr Penis an Größe und Härte zunimmt. Bei sorgfältiger Betrachtung ist der Erektionsprozess unabhängig von sexuellem Verlangen ("Libido") oder Orgasmusfähigkeit ("Ejakulation"). Es ist wichtig, die verschiedenen sexuellen Funktionen und Formen in ihre wichtigsten Bestandteile zu zerlegen, um Störungen zu verstehen, von denen nur wenige Menschen betroffen sind, insbesondere zu Beginn.

Viele Faktoren können Erektionsstörungen verursachen. Erektile Dysfunktion kann durch eine Vielzahl von Faktoren verursacht werden, darunter Störungen im Gehirn, der Nervenversorgung, der Blutversorgung und hormonelle Probleme. Erektionsprobleme können oft durch eine direkte Schädigung des Schwellkörpergewebes verursacht werden. Studien haben gezeigt, dass viele dieser Ursachen mit Erektionsproblemen bei Patienten in Verbindung gebracht werden können.

Erektile Dysfunktion kann durch eine ernste, bisher unbekannte Krankheit verursacht werden. Bevor mit einer Behandlung begonnen werden kann, sollte eine gründliche medizinische Untersuchung erfolgen. Vor Beginn der Behandlung sollte eine ärztliche Untersuchung durchgeführt werden. Ihr Arzt sollte auch beurteilen, ob bestimmte Behandlungen für Sie in Frage kommen oder ob sie schädlich wären. Sollte in Ihrer Situation nicht verwendet werden. Ihr Arzt wird Ihnen Fragen stellen und eine eingehende Untersuchung durchführen, um eine Blutprobe zu entnehmen. Es kann sein, dass Ihr Arzt Sie bittet, zusätzliche Tests durchzuführen, um die Funktion der Schwellkörper zu überprüfen.

Es gibt viele Behandlungsmöglichkeiten

Die Zahl der Behandlungsmöglichkeiten hat sich in den letzten zwei Jahrzehnten dank intensiver Forschung drastisch erhöht. Erektile Dysfunktion kann je nach Ursache auf unterschiedliche Weise behandelt werden. Es gibt viele psychologische, medizinische, chirurgische und instrumentelle Möglichkeiten zur Behandlung der erektilen Dysfunktion.

Am wirksamsten ist die Behandlung mit Eroxel aufgrund seiner rein natürlichen Bestandteile: Eroxel Test

 

Wie Eroxel erektile Dysfunktion bekämpft

Jeder Mann erlebt gelegentlich die Unfähigkeit, eine Erektion zu bekommen oder aufrechtzuerhalten, insbesondere in stressigen Zeiten. Von einer erektilen Dysfunktion spricht man, wenn Erektionsprobleme über einen längeren Zeitraum hinweg bestehen und die Lebensqualität erheblich einschränken. In dieser Situation ist eine umfassende Diagnose durch einen Arzt erforderlich, da die Ursachen der Erektionsstörung vielfältig sind und die Behandlung bestimmen werden. Eine erektile Dysfunktion, auch Impotenz genannt, ist ein Zustand, in dem ein Mann nicht in zufriedenstellender Weise schwanger werden kann.

Impotenz kann eine sehr schwierige Erfahrung für Männer sein, aber Eroxel bietet jetzt die beste Lösung für dieses Problem, dank seiner hervorragenden Inhaltsstoffe: Eroxel

Ursachen von ED

Die Erektion ist eine komplexe Angelegenheit, denn Sinnesreize und Körperfunktionen müssen nahtlos zusammenwirken. Das Gehirn sendet durch Nervenimpulse über das Rückenmark Stimulationssignale an den Penis, wenn es einen sexuellen Reiz wahrnimmt. In diesem Wechselspiel zwischen Blutfluss und Blutversorgung dehnt sich der Penis aus. Dies führt zu einer Erektion. Dies kann psychische oder physische Ursachen haben.

Psychologische Gründe

Eine psychologische Ursache liegt vor, wenn die Wahrnehmung eines sexuellen Reizes mehr erektionshemmende als erektionsfördernde Nervensignale auslöst. Dies sind die Risikofaktoren für psychische Ursachen:

  • Probleme mit Partnerschaften
  • Angst vor dem Verlust des Arbeitsplatzes oder vor finanziellen Problemen, Stress, Ängste
  • Angst vor Misserfolg und unrealistischen Erwartungen
  • Depression
  • Traumatische sexuelle Erfahrungen
  • Ungelöste sexuelle Orientierung

Vorbote für andere Krankheiten

Bei erektiler Dysfunktion sollte ein Arzt aufgesucht werden. Dies kann helfen, andere Krankheiten zu erkennen. "Imporium" könnte ein Zeichen für eine systemische Gefäßerkrankung, eine koronare Herzkrankheit (KHK), einen Schlaganfall oder Diabetes sein.

Diagnostik

Es ist wichtig, vor Beginn einer Therapie eine umfassende diagnostische Bewertung vorzunehmen. Es gibt viele Ursachen für erektile Dysfunktion. Eine ausführliche Untersuchung umfasst eine Sexualanamnese, neurologische Untersuchungen und Labortests zur Bestimmung der Hormone oder der erektilen Dysfunktion.

Wie auch immer Ihre Diagnose lautet, Eroxel ist ein sehr wirksames Ergänzungsmittel, und das Beste daran ist, dass es keine Nebenwirkungen hat: Eroxel Kaufen

 

Warum haben Männer Angst vor Impotenz und wie kann Eroxel helfen?

Fast jeder Mann ist von der Angst vor Unfruchtbarkeit betroffen. Niemand mag das Gefühl haben, "gescheitert" oder unfruchtbar zu sein, wenn er Kinder haben möchte. Es kann sich um eine einfache Angst handeln oder durch frühere Erfahrungen ausgelöst werden.

Häufige Auslöser der Angst vor Impotenz

  • Geringes Selbstwertgefühl
  • Druck der Partner
  • Frühere negative Erfahrungen
  • Sich stark fühlen
  • Angst vor Scham
  • Freunde und die Medien können Druck auf Sie ausüben

Viele Männer sind empfindlich gegenüber Impotenz und sprechen nicht darüber. Natürlich sprechen sie nicht mit ihrem Partner darüber. Wenn die Erektion ausbleibt, entsteht automatisch das Gefühl, dass etwas nicht stimmt.

Daher stehen Männer ständig unter dem Druck, "liefern" zu müssen, auch wenn sie keine Erektionsprobleme haben. Außerdem spiegelt Impotenz nicht das Bild eines starken und fürsorglichen Mannes wider, der seine Familie beschützt und für sie sorgt. Diese Stereotypen können die Psyche überfordern. Möglicherweise ist die Angst vor Impotenz der Auslöser. Es ist schwierig, diese paradoxe Situation zu umgehen.

Wie können Sie Ihre Angst vor Impotenz überwinden?

Jeder Mann ist anders, und die Anzeichen und Symptome der Angst vor Impotenz sind nicht die gleichen. Es könnte sich um die Sorge handeln, Schwierigkeiten bei der Erektion zu haben oder einen neuen Partner bei der ersten sexuellen Begegnung nicht befriedigen zu können.

Es gibt viele Möglichkeiten, mit Ängsten umzugehen und ein glücklicheres Leben zu führen. Menschen, die sich ängstlich fühlen, sollten so bald wie möglich Hilfe suchen, um ihre Impotenz zu überwinden. Andernfalls kann dies zu einem Teufelskreis von Erektionsproblemen führen.

Stärkung des Selbstbewusstseins

Es kann hilfreich sein, das Selbstvertrauen zu stärken, wenn die Angst vor Impotenz durch Scham, Druck oder sexuelle Hemmungen geschürt wird. Menschen, die sich selbstbewusst und stark fühlen, sind eher in der Lage, ihre Erektion zu kontrollieren.

Hier sind einige Beispiele dafür, wie man den Sex angenehmer gestalten kann:

  • Offene Kommunikation
  • Ausleben sexueller Fantasien
  • Belichtung üben (Dunkelheit, Dimmen, Licht)
  • Häufige Selbstbefriedigung und Geschlechtsverkehr
  • Pornografie (regelmäßige Menge)
  • Verlassen Sie Ihre Komfortzone und trainieren Sie, um Ihre Kraft zu steigern.

Eroxel gibt Ihnen den Schub, den Sie brauchen, um nicht mehr unter Impotenz zu leiden. Dank seiner hervorragenden, natürlichen Inhaltsstoffe werden Sie den Unterschied sofort bemerken: Eroxel

 

Erektile Dysfunktion: Nie wieder ein Problem mit Eroxel

Von einer erektilen Dysfunktion spricht man, wenn der Penis eines Mannes nicht stark genug ist, um ihm einen langfristigen Geschlechtsverkehr zu ermöglichen. Erfahren Sie mehr über erektile Dysfunktion.

Was ist eine erektile Dysfunktion?

Von einer erektilen Dysfunktion spricht man, wenn ein Mann keinen ausreichend steifen Penis bekommt oder wenn die Erektion nicht lange genug anhält, um Geschlechtsverkehr zu haben. Erektile Dysfunktion wird von Ärzten auch als Impotenz bezeichnet.

Die pathologische erektile Dysfunktion ist schwerwiegender als gelegentliche Erektionsprobleme. In etwa 70% der Fälle kann der Mann über sechs Monate oder länger keine ausreichende Erektion erreichen.

Erektile Dysfunktion kann:

  • Sie kann ohne offensichtliche Ursache auftreten
  • Sie kann auch durch eine andere Krankheit oder Verletzung verursacht werden.
  • Diese Nebenwirkungen können bei bestimmten Medikamenten auftreten.

Als primäre erektile Störung bezeichnen Ärzte einen Mann, der nicht in der Lage war oder ist, eine Erektion zu bekommen. Später im Leben - Wenn sich das Problem erst später im Leben entwickelt, nachdem der Mann bereits einige Zeit lang Erektionen hatte und aufrechterhalten konnte, sprechen Ärzte von einer sekundären erektilen Störung. Dies ist der häufigste Fall.

Es ist schwer abzuschätzen, wie viele Menschen betroffen sind. Die Ergebnisse von Studien können je nach der Methode der Datenerhebung, den verwendeten Fragen und den ausgewählten Personen variieren. Die Art der erhobenen Daten, die gestellten Fragen und die ausgewählten Probanden können die Ergebnisse beeinflussen. Sie können von weniger als 10% bis zu mehr als 50% variieren. Studien haben gezeigt, dass sie mit zunehmendem Alter häufiger auftreten. die Häufigkeit nimmt mit dem Alter zu.

Viele Männer leiden in der Stille wegen Impotenz, aber jetzt Eroxel bietet die beste Lösung in einer natürlichen Weise ohne Nebenwirkungen: Eroxel Kaufen.

Erektile Dysfunktion: Ursachen

Erektile Dysfunktion kann durch viele Faktoren verursacht werden. Zum Beispiel spielen Nerven (von und zum Penis), Blutversorgung (Rückfluss), Hormone (z. B. Testosteron) und Lebensstil (Bewegung und Ernährung) eine Rolle. oder Medikamenteneinnahme.

Erektile Dysfunktion kann auch durch das Alter des Mannes beeinflusst werden (siehe oben). Nach Ansicht von Medizinern gibt es dafür zwei Hauptgründe. Erstens werden mit zunehmendem Alter die Beckenbodenmuskeln schwächer und die Sauerstoffversorgung und der Blutfluss zum Penis nehmen ab. Erektile Dysfunktion kann auch durch Grunderkrankungen wie Bluthochdruck, Herzerkrankungen und Prostataprobleme verursacht werden.

Erektile Dysfunktion wird am häufigsten verursacht durch:

Diese Gefäßerkrankungen erhöhen das Risiko einer erektilen Dysfunktion aufgrund von Blutgefäßerkrankungen wie der Arterienverkalkung (Atherosklerose). Die Blutgefäße verengen sich, und der Blutfluss nimmt ab.

Auch chronische Krankheiten können einen Einfluss darauf haben, ob eine erektile Dysfunktion auftritt. Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit), Adipositas (Fettleibigkeit) und Herz-Kreislauf-Erkrankungen sind allesamt Risikofaktoren. Sie können Schäden an den Blutgefäßen verursachen.

Dabei handelt es sich um neurologische Faktoren, die die Nerven betreffen, die Signale an den Penis senden. Sie können durch Krankheiten wie Diabetes (auch als diabetische Neuropathie bezeichnet) und Prostataoperationen verursacht werden. Seltener können sie auch durch Multiple Sklerose (chronische Entzündung oder Rückenmarksverletzung) ausgelöst werden.

Eine Schilddrüsenunterfunktion oder ein Mangel an Testosteron sind Beispiele für hormonelle Ursachen. Dies kann zu Müdigkeit und verminderter Leistungsfähigkeit führen und auch die sexuelle Aktivität beeinträchtigen.

Erektionsstörungen können die Folge von Verletzungen sein, z. B. von Verletzungen des Beckens. Sie alle können die Strukturen schädigen, die für die Erektion empfindlich sind (z. B. Gefäße, Nerven und Schwellkörper).

Es ist möglich, dass eine erektile Dysfunktion durch Medikamente verursacht wird. Bestimmte Medikamente, z. B. zur Behandlung von Bluthochdruck, aber auch Antidepressiva und andere Psychopharmaka (zur Behandlung psychischer Erkrankungen) mit Serotonin- oder Serotonin-Norepinephrin-Wiederaufnahmehemmern können die Erektionsfähigkeit des männlichen Glieds beeinträchtigen.

Erektile Dysfunktion kann psychologisch bedingt sein. Erektile Dysfunktion kann durch Stress und psychische Belastung verursacht werden.

Die Fähigkeit zur Erektion hängt von Ihrem Lebensstil ab. Übermäßiger Alkoholkonsum (Alkohol beeinträchtigt das Nervensystem und den Hormonhaushalt) und Rauchen sind beides Risikofaktoren für erektile Dysfunktion.

Es kann viele Ursachen für Impotenz geben, aber es ist nicht alles verloren. Eroxel wurde mit potenten Inhaltsstoffen entwickelt, um dieses Problem zu beseitigen: Eroxel Original.

 

© 2022 ikitos

Theme von Anders Norén - Hoch ↑